var _paq = _paq || []; _paq.push(["setDomains", ["*.bando.dijtokyo.org"]]); _paq.push(['trackPageView']); _paq.push(['enableLinkTracking']); (function() { var u="//wdata.dijtokyo.org/"; _paq.push(['setTrackerUrl', u+'piwik.php']); _paq.push(['setSiteId', '2']); var d=document, g=d.createElement('script'), s=d.getElementsByTagName('script')[0]; g.type='text/javascript'; g.async=true; g.defer=true; g.src=u+'piwik.js'; s.parentNode.insertBefore(g,s); })();

Personen
| Kurzkommentar | Zeitschriften |

Janzen, Emil

Gefreiter 5. Kompanie III. Seebataillon (SB)

Kurzkommentar 

Wird im Rahmen der "Ausstellung für Bildkunst und Handfertigkeit" im Lager Bandō im März 1918 genannt, bei Metallarbeiten (s. "Die Baracke" No. 25 vom 17. März 1918, S. 565).

Biographische Daten von der Internet-Seite von Hans-Joachim Schmidt 

08.1914 Gefreiter in der 5. Kompanie des III. SB.
11.1914 gefangen im Lager Matsuyama (Gef.-Nr. 2935, Heimatort: Schnelsen, Kreis Pinneberg, Schleswig-Holstein)
04.1917 im Lager Bando (Heimatanschrift: Schnelsen, Halstenbeckstr. 37)
12.1919 entlassen

– AdrBa17 ("Janzenn"); HAdrBa19 ("Janzenn"); Bando-Ausst., S. 21 ("Janzenn")

Zeitschriften 

17.03.1918: Die Baracke. Zeitung für das Kriegsgefangenenlager Bando, Japan

No. 25, 17. März 1918  (Band I. Oktober 1917 - März 1918: No. 1 vom 30. Sept. 1917 - No. 26 vom 24. März 1918)